In der Herbst-Winterzeit ist der Hirsch in der Küche nicht wegzudenken.

Hirschpfeffer schreckt viele Hobbyköche ab, wenn sie in den Rezepten lesen, dass das Fleisch vorgängig gebeizt werde muss. Keine Angst, wir haben ein wirklich einfaches Rezept für euch zusammengestellt. Die einzige Schwierigkeit ist, abzuwarten, bis man den Hirsch essen kann!

 

3 Tage vor dem Feststagsschmaus

 

Zutaten:

  • 7.5 dl Rotweis (Burgunder)
  • 1 dl Rotweinessig
  • 1 Stange Sellerie
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 El schwarzer Pfeffer
  • 6 Wacholderbeeren
  • 1 Tl Nelkenpulver
  • 800 g Hirschfilet oder Schulter
  • 1 Chromstahlgefäss zum Beizen

Zubereitung:

  1. Den Sellerie in Scheiben, die Karotte in Stangen und die Zwiebel in Schnitze schneiden.
  2. Alle Zutaten bis und mit dem Nelkenpulver in einem grossen Topf aufkochen. Für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd ziehen und auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Hirsch in ca. 3 cm grosse Würfel schneiden.
  4. Das Fleisch in ein Chromstahlgefäss geben und mit der ausgekühlten Beize übergiessen. Der Hirsch muss komplett bedeckt werden. Das Gefäss z.Bsp. mit einem Teller bedecken und für 3 Tage kühl stellen.

Während den 3 Beiz-Tagen

  1. Den Hirsch 1 Mal täglich mischen.

Der grosse Tag ist da

 

Zutaten:

  • etwas Bratbutter
  • Salz & Pfeffer
  • 100 g Speckwürfelchen
  • 1.5 El Butter
  • 1.5 El Mehl
  • 25 g dunkle Schokolade

Zubereitung:

  1. Der Hirsch aus seiner Beize befreien und trocken tupfen. 
  2. Die Beize in einen grossen Topf geben und aufkochen lassen. (Vorsicht, schäumt schnell über). Anschliessend die Beize durch ein Sieb giessen. Die Beize zur Seite stellen.
  3. Wenig Bratbutter in einer beschichteten Pfanne heiss werden lassen. Den Hirsch portionenweise anbraten, herausnehmen und nach Gusto mit Salz & Pfeffer würzen.
  4. Die Speckwürfelchen knusprig braten. Den Hirsch wieder dazugeben und die beiseitegestellte Beize zum Fleisch giessen. Alles aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und zugedeckt für ca. 2 Stunden schmoren lassen.
  5. Nach der Schmorzeit das Fleisch herausnehmen und zugedeckt beiseite stellen.
  6. Die Sauce erneut aufkochen, die Hitze reduzieren. Die Butter und das Mehl mit einer Gabel vermischen und unter Rühren in die Sauce geben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. 
  7. Das Fleisch wieder dazugeben und die fein gehackte Schokolade hinzugeben. Das Fleisch nur noch heiss werde lassen.

Dazu passt Apfel-Rotkohl, Spätzli oder Pasta.

 

Viel Spass beim Nachmachen!

 

Eure JA-Mi☼